Yachtschule Wolke

Segelyacht ORION

Ausbildungsschiff Orion

Die Yacht vom Typ Outborn 42 gleicht in ihrer Bauform der schneller Rennyachten. Sie wurde von Peter Rommel konstruiert und der Rumpf in Harlingen (Niederlande) gebaut. Die Eigentümer bauten es danach selbst aus.

Spinnaker und Großsegel in Aktion

Zwei Kajüten mit je zwei Schlafplätzen stehen für Kojencharter zur Verfügung.

Die Yacht entwickelt vor allem am Wind vortreffliche Segeleigenschaften. Diese ergeben sich aus der Konstruktion des Rumpfes - Rundspant mit Flachboden - zusammen mit der hohen Form- und Gewichtsstabilität. Moderne Technik auf der Yacht gewährleistet außerdem hohe Sicherheit.

Mit einem elektrohydraulisch verstellbaren Kiel kann der Tiefgang der Yacht von 2,85 m auf 1,45 m reduziert werden. Damit können auch Gebiete mit geringeren Wassertiefen befahren werden. Ein Bleigewicht am Kiel mit einer Masse von etwa drei Tonnen sorgt für außerordentliche Stabilität.

Die Orion auf Talfahrt

Eine Dreifach-Ruderanlage bewirkt exzellente Manövrierfähigkeit, da sich zwei größere Ruder jeweils außen und ein kleines direkt im Propellerstrom des Saildrives befinden. Ein weiterer Vorteil dieser Konstruktion ist, dass die Yacht bei eingefahrenem Kiel auf den beiden Außenrudern und Kiel trockenfallen kann.

Noch eine Besonderheit der Yacht ist die Mastlegevorrichtung. Mit deren Hilfe ist das Stellen und Legen des Mastes mit Bordmitteln möglich.

Für Interessierte hier einige technische Daten.

Nach oben